×

Warnung

JFtp::login: Unable to login
JFTP: :mkdir: Unerwartete Antwort
JFTP: :chmod: Unerwartete Antwort
JFTP: :write: Passiver Modus kann nicht genutzt werden

Hark Kaminofen durch Stiftung Warentest getestet


Warning: file_get_contents(/item_category): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w00e2b4b/2013/administrator/components/com_zoo/helpers/cache.php on line 177
Geschrieben am Mittwoch, 29 Februar 2012. Kategorie Hersteller Infos , Leser: 1315

logo-harkIm Jahr 2011 hat Stiftung Warentest 12 Kaminöfen verschiedener Hersteller getestet darunter auch einen Hark Kaminofen. Zum Test haben die Prüfer verschiedene Kategorien herangezogen. Das Urteil war unabhängig von dem optischen Aussehen der Produkte. Der Hark Kaminofen 44 GT ECO-Plus und der eines weiteren Mitbewerbers haben in verschiedenen Kategorien als Testsieger überzeugt. In diesem Test waren die Umwelteigenschaften und die Besten Abgaswerte hervorstehende Merkmale. Die Kaminöfen des Unternehmens Hark haben als Einzige einen eingebauten Feinstofffilter. In Zusammenarbeit mit den Fraunhofer Instituten in Dresden und in Stuttgart wurde die ECO-Plus-Technik entwickelt. Aus dieser gemeinsamen Entwicklung ging eine saubere und umweltgerechte Technik der Verbrennung hervor. Zu den Abgaswerten wurden die Energieeffizienz, die Handhabung und die Verarbeitung der Kaminöfen beurteilt.

Hark Kaminofen mit “Gut” bewertet



Hark 44 GT ECOplusHark 44 GT ECOplus © HARKDie Gesamteinschätzung des Hark Kaminofens hat mit einem „Gut“ abgeschlossen. Ein „Sehr gut“ gab es von den Testern für die recyclinggerechte Konstruktion sowie für Dichtheit und Montage des Kaminofens. Die Prüfer von Stiftung Warentest haben den Kaminofen anschließend mit der Aussage „Einfache Bedienung und Betrieb“ bewertet. Das Unternehmen Hark produziert eigene Verkleidungen und kann seine Kachelöfen in verschiedenen Farben anbieten. Die Kacheln werden umweltfreundlich und gänzlich ohne Chemie produziert.

In der Regel verwenden Kamin-Besitzer feste Brennstoffe wie z. B. Braunkohle-Briketts oder Holz. Sie haben für den Verbraucher einen hohen Heizwert und sichern eine langfristige Versorgung. Wasser führende Kaminöfen können mit einer Solaranlage kombiniert werden. Sie unterstützen auf diese Weise neben dem Heizen der Räume die Warmwasser-Zubereitung. Langsam abbrennende Braunkohle-Briketts eignen sich hierfür besonders, da sie den gleichmäßigen Dauerbetrieb fördern. Verbraucher, die mit Holz heizen, erreichen die höchste und schnellste Temperatur beim Verbrennen mit dem Holz der Fichte. Das Holz von Buche, Ahorn und Eiche bietet einen guten Heizwert. Wenn das Holz beim Zusammenschlagen hölzern klingt, ist es trocken und zum Verheizen geeignet. Feuchtes Holz unterscheidet sich zu trockenem Holz im Gewicht. Dies ist eine gute Möglichkeit, um abzuwägen, ob Ihr Holz zum Verbrennen nutzbar ist.

[Quelle: Hark]

No tweets found.
  © Kaminpreis.de - Das Info-Portal rund um Kamin, Kaminofen, Schornsteine, Brennstoffe und mehr. 
Markennamen und Warenzeichen auf dieser Webseite sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber und werden nur zu Informationszwecken verwendet.